Ausgrabung


Stehen Planungs- und Bauvorhaben an, kann es sein, dass die zuständige Denkmalschutzbehörde die Baumaßnahme mit einer Ausgrabung beauflagt. Dann müssen die archäologischen Funde und Befunde dokumentiert und geborgen werden, bevor das jeweilige Gelände bebaut werden kann. Die Streichardt & Wedekind Archäologie führt diese Ausgrabungen nach den Maßgaben der Denkmalschutzbehörde durch. Die Ausgrabung kann im Vorfeld eines Bauvorhabens stattfinden, was besonders bei Flächen- und Stadtkerngrabungen sinnvoll ist, da dadurch keine Bauverzögerungen eintreten. Bei kleineren Bodeneingriffen, wo beispielsweise Punktfundamente gesetzt oder Leitungsgräben gezogen werden, bietet sich eine baubegleitende Untersuchung an.